|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Dr. Christian Hartmann

Christian2Hartmann@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf

seit 2/2019
Leiter Abteilung Einsatz am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam

2016/17
Strategic Advisor bei der European Union Training Mission in Mali

2012-2016
Leiter des Editionsprojekts Hitler, "Mein Kampf“ – eine kritische Edition

Seit 2010
Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

2004-2009
Dozent an der Universität der Bundeswehr München

1998-2012
Stellvertretender Chefredakteur der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte; ferner Redakteur bei den Studien zur Zeitgeschichte und den Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte

1999-2009
Leiter des Forschungsprojekts Wehrmacht in der nationalsozialistischen Diktatur 1933–1945

1993-2018
Wissenschaftler am Institut für Zeitgeschichte in München

1992
Abordnung als Referent an das Brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Potsdam

1990-1991
Referent beim Politischen Archiv des Auswärtigen Amts in Bonn; Mitglied der internationalen Historikerkommission zur Veröffentlichung der Akten zur deutschen auswärtigen Politik 1918–1945

1989
Promotion an der Universität zu Köln; Thema der Dissertation: Generaloberst Franz Halder, Generalstabschef Hitlers 1938-1942; Doktorvater: Prof. Dr. Andreas Hillgruber

1981
Volunteer im Kibbuz Tel Joseph

1979/80-1986
Studium der Fächer Geschichte, Germanistik und Sport an den Universitäten Tübingen, Köln und Freiburg; Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

1978/79
Wehrdienst, derzeit Oberstleutnant d.R.

1959
geboren in Heidelberg

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

Das Thema der Abteilung, die Christian Hartmann leitet, ist längst nicht nur Geschichte; es ist und bleibt sehr aktuell.
Ihre Themen sind die Auslandseinsätze der Bundeswehr und auch die Armee der Einheit. Entsprechend weit gefächert sind die Aufgaben der Abteilung; es geht um historische sowie sozialwissenschaftliche Themen, und es geht um zusammenfassende Bilanzen wie auch um ganz konkrete Einsatzvorbereitung und Einsatzbegleitung.

Preise

1992: Werner-Hahlweg-Preis für Militärgeschichte und Wehrwissenschaften

2016: Wissenschaftspreis des Stifterverbands "Gesellschaft braucht Wissenschaft“

Forschungsinteressen
Militär- und Politikgeschichte vom 18. bis zum 21. Jahrhundert; Geschichte der Internationalen Beziehungen; Kulturgeschichte

  Christian Hartmann

Ausgewählte Veröffentlichungen

Das Gutachten des Instituts für Zeitgeschichte zum zweiten NPD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 65 (2017), S. 667-674 (gem. mit Magnus Brechtken et. all.)

Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition. 2 Bde. Hrsg. von Christian Hartmann, Thomas Vordermayer, Othmar Plöckinger, Roman Töppel. Unter Mitarbeit von Pascal Trees, Angeli-ka Reizle, Martina Seewald-Mooser. Im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte München - Berlin, 1.- 9. Auflage, München 2016 -2018

Operation Barbarossa. Nazi Germany’s War in the East, 1941-1945, Oxford 2013 (Paper-back: 2018)

Unternehmen Barbarossa. Der deutsche Krieg im Osten 1941-1945, München (C. H. Beck) 2011; 2. verb. Auflage 2012 (Rumänische Übersetzung (2012), Polnische Übersetzung (2014), Spanische Übersetzung (2018), Portugiesische Übersetzung in Vorbereitung)

Wehrmacht im Ostkrieg. Front und Militärisches Hinterland 1941/42, München 2009; 2. verb. Auflage 2010

Der Zweite Weltkrieg, in: Die tödliche Utopie. Bilder, Texte, Dokumente, Daten zum Dritten Reich. Hrsg. von Volker Dahm, Albert A. Feiber, Hartmut Mehringer und Horst Möller, Mün-chen 2008 (Neuausgabe), S. 564-653; 6. verb. Auflage München 2011

Die letzten 100 Tage des Zweiten Weltkrieges, München 2005; 2. Auflage 2005 (gem. mit Johannes Hürter)

Verbrechen der Wehrmacht – eine Bilanz, München 2005; 2. Aufl. 2015 (gem. mit Johannes Hürter und Ulrike Jureit)

Verbrecherischer Krieg – verbrecherische Wehrmacht? Überlegungen zur Struktur des deut-schen Ostheers, in: VfZ 52 (2004), S. 1-75

Massensterben oder Massenvernichtung? Sowjetische Kriegsgefangene im "Unternehmen Barbarossa". Aus dem Tagebuch eines deutschen Lagerkommandanten, in: VfZ 49 (2001), S. 97-158

Stalins "Fackelmänner-Befehl" vom November 1941. Ein verfälschtes Dokument, in: VfZ 48 (2000), S. 667-674 (gem. mit Jürgen Zarusky)

Franz Halder und die Kriegsvorbereitungen im Frühjahr 1939, in: Vierteljahrshefte für Zeitge-schichte 45 (1997), S. 467-494 (gem. mit Sergej Slutsch)

Hitler. Reden, Schriften, Anordnungen, Februar 1925 bis Januar 1933: Bd. IIA, München 1995; Bd. III/1, München 1995; Bd. III/3, München 1995; Bd. IV/2, München 1996; Bd. IV/3, München 1997; Bd. V/2, München 1998; Bd. VI, München (Register), München 2003

Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945 (Mitherausgeber-, bzw. -bearbeiter): Serie A: 1918-1925, Bd. VIII, Göttingen 1990; Bd. IX, Göttingen 1991; Bd. X, Göttingen 1992; Bd. XIII, Göttingen 1995 Serie D: (Ergänzungsband) Personenverzeichnis zu Bd. I-VII, Göt-tingen 1991

Halder. Generalstabschef Hitlers 1938-1942, Paderborn 1991; 2. verb. u. erw. Auflage 2009 (zugleich: Dissertation Universität Köln, 1989)


» Schriftenverzeichnis (PDF-Datei)