|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Leitender Wiss. Direktor
Dr. Heiko Biehl

HeikoBiehl@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf
seit 2014
Leiter des Forschungsbereichs Militärsoziologie am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

2013
Projektleiter im Forschungsbereich Sicherheitspolitik und Streitkräfte am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

2008-2012
Leiter des Forschungsschwerpunkts "Multinationalität/Europäische Streitkräfte“ am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr in Strausberg

seit 1999
Lehrbeauftragter der Universität Potsdam für Politikwissenschaft, Soziologie und im Studiengang "Military Studies“

2008
Gastdozentur am Departement for National Security Affairs der Naval Postgraduate School, Monterey (USA)

2006-2008
Dozent für Allgemeine Soziologie/Politikwissenschaft am Fachbereich Sozialwissenschaften der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg

2004
Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2003-2006
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation in Strausberg

1999-2003
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr in Strausberg

1998-1999
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-geförderten Forschungsprojekt "Parteimitglieder im Vergleich. Partizipation und Repräsentation“ an der Universität Potsdam

1993-1997
Magisterstudium (Politikwissenschaft, Neuere Geschichte, Informationswissenschaft) in Saarbrücken, Potsdam und Berlin

 

Forschungsinteressen

  • Militärsoziologie
  • Sicherheitspolitik
  • Strategische Kulturen
  • Öffentliche Meinung
  • Politische Soziologie
  • Parteienforschung

  Heiko Biehl

Ausgewählte Veröffentlichungen

Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger. Theorien, Methoden, Befunde. Wiesbaden 2015 (Springer VS) (Hg. mit Harald Schoen)

Kämpfer auf dem Vormarsch? Über die Folgen von Einsatz und Gefecht für die Bundeswehr. In: Mittelweg 36, Nr. 6, 23. Jg., 2014, S. 49-72

Zur gesellschaftlichen Anerkennung der Bundeswehr. Kenntnisse und Befunde der Sozialwissenschaften. In: Sabine Würich/Ulrike Scheffer: Operation Heimkehr. Bundeswehrsoldaten über ihr Leben nach dem Auslandseinsatz. Berlin 2014 (Ch. Links), S. 174-178. (ebenfalls als Lizenzausgabe für die Bundeszentrale für politische Bildung)

Nur noch Sprachrohr von Gewinnern? Repräsentation sozial schwacher Bevölkerungsgruppen durch politische Parteien. In: Markus Linden/Winfried Thaa (Hg.): Ungleichheit und politische Repräsentation. Baden-Baden 2014 (Nomos), S. 107-124

Bundeswehr und Gesellschaft. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. 44, 63. Jg., 2013, S. 23-30. (mit Armin Wagner)

Strategic Cultures in Europe. Defense and Security Policies Across the Continent. (Hg. mit Bastian Giegerich/Alexandra Jonas), Wiesbaden 2013


Forschungsprofil