|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Oberstleutnant
Dr. phil.
Jochen Maurer

JochenMaurer@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf

seit 2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam, im Bereich Einsatzbegleitung und -dokumentation

2012-2014
Dozent Militärgeschichte und Politische Bildung an der Offizierschule der Luftwaffe, Fürstenfeldbruck

2011-2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt

2004-2011
Verwendungen im Truppendienst der Luftwaffensicherungstruppe

2000-2004
Studium der Geschichte und Pädagogik an der Universität der Bundeswehr Hamburg

1999-2000
Ausbildung zum Offizieranwärter im Truppendienst (Lw)

1998
Eintritt in die Bundeswehr

1978
geboren in Herne

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

Integration oder Assimilation? Die Bundeswehr als "Armee der Einheit" zwischen 1990 und 2000.

Bis heute steht die "Armee der Einheit" - die Eingliederung der Nationalen Volksarmee der DDR in die Bundeswehr und deren Aufbau in den neuen Bundesländern - als Sinnbild für das schnelle Zusammenwachsen von "Ost" und "West". Die Armee der Einheit, so zumindest urteilt die Bundeswehr über sich selbst, war und ist noch immer eine Erfolgsstory. Doch auch andere Stimmen sind zu hören. Politiker verschiedener Parteien und Fraktionen stellten der "Armee der Einheit" auch bis Ende der 1990er Jahre ein eher durchwachsenes, ja sogar ein durchweg schlechtes Zeugnis aus: Eine Armee der zwei Klassen, Ungleichbehandlung der Soldaten aus und in den neuen Bundesländern oder mangelnde Intergrationswilligkeit waren nur einige der Vorwürfe. Auf Basis eines möglichst breiten Quellenzugangs soll das vorliegende Forschungsprojekt der Frage nachgehen, ob, wie und in welchem Umfang eine Integration von NVA-Angehörigen in die Bundeswehr stattfand. Zudem wird zu klären sein, ob die Bundeswehr zwischen 1990 und 2000 zu einem "Zugmotor" für das Zusammenwachsen von "Ost" und "West" wurde und wenn ja, woran sich dieses festmachen lässt.

Forschungsinteressen

  • Militärgeschichte der DDR/NVA
  • Deutsche Militärgeschichte und ihre Rolle für das Berufsbild und Selbstverständnis des Offiziers
  • Die Geschichte der Bundeswehr nach 1990

  Jochen Maurer

Ausgewählte Veröffentlichungen

Halt - Staatsgrenze! Alltag, Dienst und Innenansichten der Grenztruppen der DDR. Berlin, 2015.

Die Grenztruppen der DDR als militärisches Mittel - Neue Impulse im Zuge einer kritischen Auseinandersetzung mit der Aufarbeitung der DDR, in: Erinnern! Aufgabe, Chance, Herausforderung. Rundbrief der landeseigenen Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Heft 1/2011. S. 9-17

Gem. mit Gerhard Sälter, The Double Task of the East German Border Guards: Policing the Border and Military Functions, in: German politics and society, 2/2011

Dienst an der Mauer. Der Alltag der Grenztruppen rund um Berlin, Berlin 2011

Die Grenztruppen und ihre Mauer oder die Mauer und ihre Grenztruppen, in: Die Berliner Mauer – Vom Sperrwall zum Denkmal, hg. vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz, Berlin 2009, S. 71-86

Die Bewachung der Bewacher. Die Arbeitsweise der Staatssicherheit in den Grenztruppen der DDR, in: Militärgeschichte, Heft 1/2008, S. 10-13