|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Oberstleutnant
Dr. Heiner Möllers

HeinerMoellers@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf
seit 2013
Bereichsleiter Medien im ZMSBw

seit 2011
Herausgeber der "Schriften zur Geschichte der deutschen Luftwaffe"

2008-2012
wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich III und Projektleiter Bundeswehrgeschichte sowie Fachleiter Luftwaffe

2000-2008
Dezernent für Politische und Historische Bildung, Militärgeschichtliche Sammlungen und Traditionspflege in der Luftwaffe im Luftwaffenamt, Köln-Wahn

1996-2000
Dozent Militärgeschichte an der Offizierschule der Luftwaffe, Fürstenfeldbruck

Von 1990 bis 1992 Freier Mitarbeiter der Badischen Zeitung, Freiburg

1995
Promotion mit der Studie "Reichswehrminister Otto Geßler. Eine biographische Studie zu unpolitischer Militärpolitik in der Weimarer Republik (1920-1928)". 1993-1995
Promotionsstudium an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg/Breisgau

1992
Magister Artium in Neuerer und Neuester Geschichte mit der Studie "Militärattachés und Botschafter im deutschen Kaiserreich. Kompetenzen und Konflikte am Beispiel der kaiserlichen Botschaft in Paris 1885-1900"

1987–1992
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Politikwissenschaften, Geographie, und Mittelalterlichen Geschichte an der Westfälischen-Wilhelms-Münster/Westfalen und ab 1989 an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg/Breisgau

1984-1987
Wehrdienst als Offizieranwärter (SaZ 03 OA) in Artilleriebataillonen in Dülmen/Westfalen; anschl. zahlreiche Wehrübungen als Artillerie- und Presseoffizier, zuletzt Hauptmann der Reserve

1965
geboren in Senden/Westfalen

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte
1. Aufbau eine Portals Bundeswehrgeschichte im Internet

Das ZMSBw will damit eine Lücke zur Bundeswehrgeschichte schließen und allen "Usern" ein umfassendes Angebot bereitstellen. Neben einer ausführlichen Chronik sollen Biographien und Ereignisse, Strukturen und Politik der Bundeswehr so aufbereitet werden, dass man nicht nur nachlesen, sondern auch in der Geschichte der Bundeswehr recherchieren kann. Dazu werden neben Texten und Bildern auch Audio- und Videofiles einbezogen.
Das Projekt versteht sich ebenfalls als eines, an dem jeder mitwirken kann. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei zmsbwmedien@bundeswehr.org.

2. Herausgabe eines Sammelbandes zum Workshop "Bundeswehr und Medien", gemeinsam mit Dr. Jörg Jacobs von der Akademie für Information und Kommunikation der Bundeswehr, Strausberg. Der Sammelband soll demnächst erscheinen.

Forschungsinteressen
Politische Militärgeschichte des 19. und 20. Jahrhundert, Geschichte und Bedeutung der militärischen Luftfahrt

  Heiner Möllers

Ausgewählte Veröffentlichungen

Monographien:

Reichswehrminister Otto Geßler. Eine biographische Studie zu unpolitischer Militärpolitik in der Weimarer Republik (1920-1928). Frankfurt am Main u.a. 1998, zugleich Dissertation Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 1995

Herausgeberschaften:

Luftwaffe und Luftverteidigung, Berlin 2017 (= Schriften zur Geschichte der deutschen Luftwaffe, Band 6) (gem. hrsg. Mit Eberhard Birk)

Claas Siano, Der Starfighter und die Luftwaffe. Rüstung im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Militär. Hrsg. gemeinsam mit Eberhard Birk, Berlin 2016 (= Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe, Band 4)

Luftwaffe und Luftkrieg. Hrsg. gem. mit Eberhard Birk, Berlin 2015 (= Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe, Band 3)

Sonderfall Bundeswehr? Streitkräfte in nationalen Perspektiven und im internationalen Vergleich. Hrsg. gem. mit Rudolf J. Schlaffer im Auftrag des Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, München 2014 (= Sicherheitspolitik und Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland, Band 12)

Aufsätze:

Die Kießling-Affäre 1984. Zur Rolle der Medien im Skandal um die Entlassung von General Dr. Günter Kießling. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 63 (2016), Heft 3, S. 517-550

Mölders und kein Ende? Eine Replik auf Klaus Schmider. Abrufbar unter: http://portal-militaergeschichte.de/moellers_moelders


» Schriftenverzeichnis (PDF-Datei)