|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




Tagung am 15. Mai 2018 in Potsdam am ZMSBw:

"Das deutsche Militär und das Ende des Ersten Weltkrieges".

Wie lange war im Ersten Weltkrieg die Entscheidung über Sieg und Niederlage tatsächlich offen? Wie gestaltete sich für das Deutsche Reich der Weg aus diesem viereinhalb Jahre dauernden Konflikt?

Die Tagung bestimmte den Standort des Jahres 1918 und damit des Endes des Ersten Weltkrieges für die Geschichte des preußisch-deutschen Militärs. Die Chiffre »1918« sollte dabei nicht als ein zeitlich eindeutig zu bestimmender militärischer, politischer oder gesellschaftlicher Bruch- oder Schlusspunkt verstanden werden.

Vielmehr wurden vor allem unterschiedliche Formen des Übergangs vom Krieg zum Frieden und der Nach-Krieg als ein eigenständiges historisches Phänomen diskutiert.

Schließlich bietet die historische Konvergenz von Kriegsende und Revolution in besonderer Weise die Möglichkeit, die unter- schiedliche Leistungsfähigkeit von gewalt- und militärgeschichtlichen Erklärungsmustern zu erproben.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer.



Flyer Tagung.pdf
PDF-Download (1.0 MB)


nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.