|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  




„Echter Kriegszustand und fragwürdiger gerechter Krieg?“

Dr. Gabriel Galice am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr.

 Der „Kriegszustand“ nach Hobbes und Rousseau bezeichnet die „normalen“ Spannungen zwischen Staaten als bewaffneten Konflikt von hoher Intensität.

Was bedeutet „Kriegszustand“ heutzutage - in der Welt und in Europa? Was sind die Gründe und Formen dieses Kriegszustandes in der „globalisierten“ Wirtschaft? Ist die Rückkehr des „gerechten Krieges“ nur ein neuer Name, jetzt mit humanitärem Antlitz, und was beschreibt den Übergang vom Kriegszustand zum echten Krieg?

Was können wir aus den Kriegen im Kosovo, in Serbien, im Irak, in Mali, in Syrien und über die Staatsräson lernen? Wo liegen die Gefahren, Herausforderungen und Möglichkeiten für eine verbesserte Weltordnung?

Diese und andere Fragen diskutiertete Dr. Gabriel Galice, Vize-Präsident des Geneva International Peace Research Institute (GIPRI) in der Schweiz, in seinem Vortrag. 



nach oben
nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.