|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  


NVA-Truppen während einer Parade

Koalitionsarmeen:

Neuerscheinung zu den Streitkräften der DDR und Polens in der Operationsplanung des Warschauer Paktes

Die operative Einsatzplanung der Streitkräfte der DDR und Polens im Kalten Krieg ist Thema aktueller internationaler Forschungen zur Militärgeschichte des östlichen Militärbündnisses. Im Rahmen einer jüngst erschienenen Publikation des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes behandeln vier deutsche und zwei polnische Autoren den Platz und die Aufgaben der beiden sozialistischen Koalitionsarmeen in den Kriegsplanungen des Warschauer Paktes. Torsten Diedrich, Siegfried Lautsch und Winfried Heinemann untersuchen die ostdeutschen militärischen Einsatzszenarien. Zbigniew Moszumanski und Czeslaw Szafran beleuchten die Überlegungen zur Rolle der Polnischen Küstenfront auf dem Lande und in der Ostsee. Rüdiger Wenzke betrachtet übergreifend Aufgaben und Bedeutung beider Armeen auf dem europäischen Kriegsschauplatz. Der Abdruck eines NVA-Dokuments über die Führung der DDR-Streitkräfte im Krieg beschließt den Band.

Die Streitkräfte der DDR und Polens in der Operationsplanung des Warschauer Paktes. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes hrsg. von Rüdiger Wenzke, Potsdam 2010 (= Potsdamer Schriften zur Militärgeschichte, Band 12). 177 S. mit Karten und Dokumenten. 15,90 €, ISBN 978-3-941571-09-9

Bitte richten Sie Ihre Bestellung an Frau Katrin Gräber, Militärgeschichtliches Forschungsamt, Zeppelinstr. 127/128, 14471 Potsdam, Email: KatrinGraeber@bundeswehr.org


nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.