|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|   Aktuelles   |   Archiv   |  


Portrait Michael Epkenhans

Einführungsvortrag des neuen Leiters Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Workshop:

Michael Epkenhans über »Europäische Monarchen im Ersten Weltkrieg«

Im Rahmen der »Potsdamer Vorträge zur Militärgeschichte« sprach am 17. Februar 2009 der neue Leiter Abteilung Forschung des MGFA, Privatdozent Dr. Michael Epkenhans, zum Thema »Das Ende eines Zeitalters. Europäische Monarchen im Krieg 1914-1918«.

Michael Epkenhans promovierte 1989 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er forschte am dortigen Provinzialinstitut für Westfälische Landes- und Volksforschung, an der Stiftung Reichspräsident- Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg und an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, bevor er 1996 die Geschäftsführung der Otto-von-Bismarck-Stiftung übernahm. Epkenhans habilitierte sich 2004 an der Universität Hamburg mit einer Biographie zu Vizeadmiral Albert Hopman (1865 – 1942). Zu seinen wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkten zählen die Neuere deutsche Geschichte sowie die deutsche Militär- und speziell Marinegeschichte. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg und Marineoffizier der Reserve.

Das Amt des Leiters Abteilung Forschung übernahm Michael Epkenhans am 1. Februar 2009 von Oberst Dr. Winfried Heinemann, der die Abteilung ein Jahr lang kommissarisch leitete.

Den Vortragstext finden Sie als PDF-Datei zum Herunterladen auf dieser Seite.

Vortrag epkenhansvortrag.pdf
PDF-Download (83 KB)

nach oben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Pressesprecher Oberstleutnant Dr. Harald Potempa
(zmsbwpressestelle@bundeswehr.org), Telefon +49 331 9714-400.